Und Microsoft? Die stellen auf dem Surface Event des vergangenen Monats mal eben mit dem Surface Studio einen echten Knaller als All-in-One Workstation für Kreative vor und vernünftige Hardware Upgrades für das Surface Book und das Surface Pro 4.

Und diese neue Ausrichtung von Microsoft beschränkt sich auch bei weitem nicht mehr nur auf die reine Desktop Hardware, sondern auch auf die ganze Unternehmenskultur:

Besides, the company just isn’t scary any more. Or tone-setting. Or, in many areas of past glory, even relevant. And perversely enough, that’s exactly what is setting it free to try harder, try again, and make an impression with a crowd that’s no longer dispositioned to reject the effort because Microsoft is the big bad wolf.

David Heinemeier Hansson – Microsoft, I forgive you!

Es ist echt schade, dass mich Windows bei meinen letzten Versuchen so überhaupt nicht gepackt und überzeugt hat. Denn alleine wegen des Betriebssystems wird voraussichtlich auch meine nächste größere Desktop Anschaffung ein Produkt aus dem Hause Apple sein. Höchstwahrscheinlich werde ich mir aber zumindest ein weiteres NUC der aktuellen Generation zulegen um Windows 10 nach einem Jahr zumindest als Zweitsystem noch eine Chance zu geben.


Foto: Wesson Wang – Unsplash